Keiner stellte seine Hengste so vor wie er: Willi Korte!

Legendär die Auftritte mit seinem Schimmelhengst Roderich: in die Mähne gekrallt und mit ihm über die Böden von Hallen und Plätzen schwebend, brachten sie ihm den Beinamen „Flying Willi“ ein – und viel Applaus!

Am 12.  Mai flog Willi Korte nun im Alter von 84 Jahren in die Ewigkeit.  „Mit ihm verlieren wir einen treuen Weggefährten, jemanden, der immer bereit war, seine Pferde der Mannschaftsreiterei zur Verfügung zu stellen und der gerne sofort mit Rat und Tat zu Seite stand, wenn nötig“. Der Zucht-, Reit- und Fahrverein Lienen trauert – mit Willi Korte verlässt ein großer Sportsmann, Pferdefreund und Wegbegleiter, wie sie nur noch selten zu finden sind, die Bühne.

Nach seiner eigenen sehr erfolgreichen reitsportlichen Karriere förderte Willi Korte die Reitsportkarriere seiner Tochter Martina. Mit der von ihm selbst gezogenen Rantschi ritt Martina bis zur EM-Silbermedaille in der Junioren-Vielseitigkeit. Unzählige selbst gezogene Pferde aus der Korte-Zucht stellte sie höchst erfolgreich auf Turnieren vor. Zeit seines Lebens hatte sich Willi Korte mit Haut und Haaren den Pferden und der Reiterei verschrieben. Noch im April begleitete Willi seine Enkelkinder Sophie und Jonas Korte zum Reitabzeichen-Lehrgang in die Lienener Vereinshalle und hatte viel Spaß an ihren reiterlichen Erfolgen.

Willi, wir wünschen dir alles Gute auf deiner letzten Reise und deiner Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit des Abschiednehmens!
Beitrag erstellt in

Ein Kommentar auf “Willi Korte verstorben

  1. Mein herzliches Beileid der ganzen Familie
    So ein Verlust ist nicht in Worte zu fassen
    Er war ein Pferdemensch und Kenner der besonderen Klasse und die Pferdezene wird ihn sehr vermissen und seinen Ratschlägen und Tips werden sehr fehlen

Schreibe einen Kommentar