Lienen (afr). Klein aber fein war die Gruppe, die sich am Samstag in Lienen aufmachte, den Fuchs zu jagen. Am Ende waren es Zoe Gerseker/ Eistla und Anne Ratz/ Ravie, die das Kunststück fertig brachten, die pelzige Trophäe in ihren Besitz zu bringen. „Der meiste Regen ist doch an uns vorbei gefallen“ lachte Heinz Beineke, seines Zeichens ältester Teilnehmer der diesjährigen Fuchsjagd des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Lienen. Mit seinem Gespann folgte er den Reitern auf dem Weg über wunderbare Reitwege durch die Lienener Bauernschaften. Jagdherr Karsten Fleddermann überraschte die Jagdgesellschaft einmal mehr mit einer neuen Reitroute: Am Meckelweger Kirchweg durfte die Jagdgesellschaft bei der Familie Aschoff/ Schwillo einkehren bevor es dann über Stock, Stein und Kürbisfeld gen Ostenfelde ging, wo in der Ostenfelder Berghütte eine genial leckere Erbsensuppe auf Aktive und Begleiter wartete. Frisch gestärkt, pitschnass aber guter Dinge wurde dann der letzte Streckenabschnitt unter die Hufe genommen. Entlang des Teutoburger Waldes ging es wieder zurück nach Westerbeck. In der trockenen Vereinsreithalle entschieden dann Zoe Gerseker und Anne Ratz das Fuchsschwanzgreifen für sich. Auch die Ostbeveraner Jagdhornbläser trotzten dem Schietwetter und begleiteten die Jagdgesellschaft mit ihren Fanfaren durch den regenreichen Samstag. Im Reiterstübchen konnten sich dann alle bei Kaffee und leckerem Kuchen wieder aufwärmen.2017_1007 FJ1 2017_1007 FJ2 Bläser 2017_1007 FJ3 Aschoff Schwillo 2017_1007 FJ4 2017_1007 FJ5 2017_1007 FJ6 2017_1007 FJ7 2017_1007 FJ8 2017_1007 FJ9 2017_1007 FJ10 2017_1007 FJ11
Beitrag erstellt in

Ein Kommentar auf “Zoe Gerseker u Anne Ratz sind neue Lienener Fuchsmajore! 7.10.17

Schreibe einen Kommentar